Kassennachschau

Alle Betriebe, die Bargeldgeschäfte haben und somit eine ordnungsgemäße Kasse führen müssen, müssen sich dringend mit der Thematik vertraut machen, denn diese Regelung besteht seit dem 01.01.2018.

Wir wissen, Sie werden von allen Seiten mit dem Thema „Kasse“ bestürmt und sicher ist bei Ihnen längst der Punkt eingetreten, wo Sie das Gefühl haben, das alles schon nicht mehr hören zu wollen. Trotzdem, ein paar grundlegende Informationen sind nötig.


 


Alle Betriebe, die Bargeldgeschäfte haben und somit eine ordnungsgemäße Kasse führen müssen, müssen sich dringend mit der Thematik vertraut machen, denn diese Regelung besteht seit dem 01.01.2018.


 


Eine Anordnung für die Kassenprüfung gibt es nicht. Der Prüfer steht zu den üblichen Ladenzeiten einfach vor Ihnen, weist sich aus und will mit Ihnen die Kasse überprüfen. Das heißt, ein Kassenschluss muss gemacht werden und der Geldbestand wird gezählt, also ein so genannter Kassensturz.


 


Sollten sich Unregelmäßigkeiten ergeben, selbst wenn diese gering sind, können sie sowohl zu Zuschätzungen des Umsatzes führen als auch zum Übergang in eine vollständige Außenprüfung des Betriebes.


 


Wenn Sie hinsichtlich Ihrer Kassenaufzeichnungen unsicher sind, sprechen Sie Ihren steuerlichen Berater an.


 

Unternehmerin im Detail: Marianne Kleppeck

Unternehmerinnen.org, ist ein Onlineportal, welches Frauen im Business in der Öffentlichkeit sichtbarer macht und untereinander vernetzt!

Empfehlung

© Unternehmerinnen.org