EÜR nur noch elektronisch

Bisher war es so, dass Selbständige und Gewerbebetreibende mit weniger als 17.500,00 Euro Einnahme pro Jahr keine Einnahmen-Überschussrechnung in elektronischer Form beim Finanzamt einreichen mussten.

Es ist eine schlechte Nachricht für alle diejenigen, die nur in sehr geringem Umfang eine selbständige Tätigkeit ausüben. Bisher war es so, dass Selbständige und Gewerbebetreibende mit weniger als 17.500,00 Euro Einnahme pro Jahr keine Einnahmen-Überschussrechnung in elektronischer Form beim Finanzamt einreichen mussten. Hier war wie in alten Zeiten eine formlose Gewinnermittlung auf Papier ausreichend.


 


Das Bundesfinanzministerium hat dies geändert und für das Jahr 2017 können diese Gewinne nur noch in elektronischer Form übermittelt werden.


 


Bitte setzen Sie sich rechtzeitig mit Ihrem steuerlichen Berater in Verbindung, damit hier die Bearbeitung entsprechend durchgeführt wird, oder aber bemühen Sie sich um das erforderliche Zertifikat durch Registrierung unter www.elster.de.


 

Unternehmerin im Detail: Marianne Kleppeck

Unternehmerinnen.org, ist ein Onlineportal, welches Frauen im Business in der Öffentlichkeit sichtbarer macht und untereinander vernetzt!

Empfehlung

© Unternehmerinnen.org